So überschreibt Antonio Galloni (vinous.com) seinen Artikel zu Barolo 2014. Als „Surprise“ gelten sicherlich die Weine von Vietti, die auch in diesem Jahr zu den besten gehören und der Basis Barolo von Parusso, nachdem sich der Winzer dazu entschieden hat, bis auf Rocche sämtliche Einzellagen für den Basisbarolo zu nutzen. Das Ergebnis ist beeindruckend und die Weine dieser Winzer gehören in einem schwierigen Jahr sicherlich zu denen, über die Antonio Galloni weiter schreibt:

„The best 2014s possess extraordinary aromatic intensity, finely sketched fruit and silky tannins that are the result of fully ripe skins and seeds. Some of the 2014s have a grace that recalls 2008, others are a bit more potent in feel, especially where yields were low. My favorite wines in 2014 have an inner sweetness, perfume and silkiness that remind me the young 2004s or mature 1989s“.

HIER finden Sie mein Komplettangebot zu Barolo 2014. Im Laufe des Jahres werden noch weitere wie Sandrone folgen, also schauen Sie doch mal wieder vorbei.

Matthias Popp

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.